Berühmte, und Große Bauwerke .......

Burj Khalifia  Dubai, Vereinigte Arabische Emirate

Bauzeit:         2004–2010

Eröffnung:      4. Januar 2010

Status:          Erbaut

Architekt:      Adrian Smith von Skidmore, Owings and Merrill

Nutzung/Rechtliches

Nutzung:    Wohnungen, Hotel, Büros

Eigentümer:     Emaar Properties

 

Technische Daten

Höhe:   828 m

Höhe bis zur Spitze:           830 m

Höhe der höchsten Etage:    638 m im höchsten mit Aufzug

erreichbaren Geschoss (Technik) 584,5 m nach CTBUH-Kriterien m

Rang (Höhe):    1. Platz (Welt)

Etagen:     nutzbar: 163 Insgesamt: mind. 189

Aufzüge:    57

Geschossfläche:     517.240 m²

Baustoff:   Konstruktion: Stahlbeton, Stahl

Fassade: Aluminium, Glas

Baukosten:  ca. 1 Mrd. Euro

(1,5 Mrd. US-$)

Fakten:

Einige tausend Tonnen recycelten Stahls der oberen Geschosse stammen aus dem abgebrochenen Palast der Republik in Berlin.

330.000 Kubikmeter Beton wurden verbaut.

526.760 Quadratmeter beträgt die gesamte durch den Burdsch Chalifa überbaute Fläche.

Rund 200 große und 650 kleine Betonpfähle wurden in den Boden getrieben, die bis in eine Tiefe von etwa 70 Metern unter dem Meeresspiegel reichen. Die Druckkräfte des Turmes werden nur zu einem geringen Teil über die Fundamentsohle abgeleitet, der Hauptanteil wird direkt von den Betonpfählen aufgenommen.

12.000 Arbeiter haben in Spitzenzeiten am Bau mitgearbeitet.

22.000.000 Mannstunden waren nötig, um das Gebäude zu errichten.

2.909 Stufen führen vom Erdboden bis zur 160. Etage.

Die obersten 8 Etagen bis zur Gebäudespitze mit einem Durchmesser von 1,20 Meter können nur über eine schmale Stiege erreicht werden. In ihnen befinden sich Schaltkästen und die Wartungselektronik der Antenne,[8] mit der der Turm auf eine Gesamthöhe von 830 Meter kommt.

Die größte Auslenkung des Turms in den höchsten Stockwerken bei Wind beträgt nach Auslegung rund 1,5 Meter.

In 60 Liftschächten, die wie Kamine in umgekehrter Richtung, also von oben nach unten (Hot Climate Stack Effect) wirken, muss gegen den Überdruck rund um die Uhr heiße und beschleunigte Luft abgesaugt werden.

57 Aufzüge und 8 Fahrtreppen erschließen das Gebäude

In 638 Meter Höhe liegt die welthöchste Aufzugshaltestelle.

504 Meter beträgt die Förderhöhe, welche man im Burdsch Chalifa im Hauptaufzug des Gebäudes zurücklegt – mehr als mit jedem anderen Aufzug der Welt.

2 Doppeldeckaufzüge führen exklusiv zur Aussichtsplattform in der 124. Etage. Gemeinsam mit den Doppeldeckaufzügen im Shanghai World Financial Center gehören sie mit einer Geschwindigkeit von 10 Meter pro Sekunde (36 km/h) zu den schnellsten Doppeldeckaufzügen der Welt.       

Offiziell 163 nutzbare Etagen, davon 49 Etagen für Büros,davon 4 Etagen für den Fitness- und Wellnessbereich.

1044 Apartmentwohnungen befinden sich im Burdsch Chalifa, davon 144 Residenzen im Armani Residences Dubai.[3]

Die Stockwerke 158 bis 162 stehen Mohammed Ali Alabbar,[16] dem Konzernchef von Emaar Properties, als persönliche Büroräumlichkeiten und Moschee zur Verfügung.

3000 Parkplätze umfasst das Parkhaus in zwei Etagen im Untergrund (B1 und B2).

Mit der Dubai Fountain entstand in Downtown Dubai das größte Wasserspiel der Welt. Im Lake Dubai kann über eine Länge von 250 Meter ein Wasserspiel bis zu 1000 verschiedene Wasserimpressionen mit Höhen zwischen 21 und 150 Metern erzeugen.

 Konkurrenz um den Titel des höchsten Gebäudes der Welt sollte zwölf Kilometer vom Burdsch entfernt entstehen. Der Nakheel Tower (früher als Al Burj bezeichnet) war mit einer Höhe von mindestens einem Kilometer geplant worden (auf dem Höhepunkt der Immobilienblase sollte der Turm doppelt so hoch werden wie Burdsch Chalifa der konkurrierenden Baufirma Emaar Properties). Aufgrund der weltweiten Finanzkrise wurden die vorbereitenden Arbeiten am Nakheel Tower im März 2009 eingestellt. Es ist unklar, ob und wann die Arbeiten fortgeführt werden.

Guangzhou-Tower , Guangzhou China

Ort:    Guangzhou

Verwendung:     Fernsehturm, Aussichtsturm, Drehrestaurants, diverse Vergnügungseinrichtungen

Bauzeit:    2005–2010

Architekten:    Mark Hemel und Barbara Kuit von IBA

Technische Daten

Gesamthöhe:     600 m[1][2][3]

(ursprünglich 610 m)

Anzahl der Ebenen:  37 über Grund, 2 unter der Nulllinie[4]

Aussichtsplattformen:   32,8 m[5]bis 459,2 m[4]

Baustoff:   Stahl, Beton

Zwischen April und August 2004 fand eine internationale Ausschreibung zur Errichtung eines Fernseh- und Aussichtsturmes statt, den die Guangzhou Construction Investment & Development Co, Ltd, Guangzhou TV station ausgeschrieben hatte. Den Wettbewerb gewann die Arbeitsgemeinschaft IBA und Aruba, bestehend aus Mark Hemel und Barbara Kuit vom Architekturbüro Information Based Architecture (IBA) gemeinsam mit dem Ingenieurbüro Ove Arup & Partners Hong Kong Ltd (Aruba).[7][4] Die Grundsteinlegung des Bauwerks fand am 23. November 2005 statt, bis Dezember 2006 dauerten die Arbeiten am Fundament an.

Ab Dezember 2006 wurde mit dem Aufbau der Stahlkonstruktion begonnen. Die Knoten und die Röhren wurden in einer Fabrik in Shanghai vorgefertigt und per LKW zur Baustelle gebracht. Nach Vormontage der Elemente am Turm mit Bolzen wurden die Verbindungen zusammengeschweißt und anschließend die Bolzen ausgebrannt. Nachdem die ersten sechs Ringe mit den Stützen bis zu dieser Höhe und den Rohren zusammengebaut waren, wurden die Stützen aus Gründen der Stabilität und Feuerschutz mit Beton gefüllt. Bis zu einer Höhe von 100 Meter wurde der Turm mit fünf Kränen errichtet. Danach wurden die drei außen angebrachten Kräne abgebaut und die Struktur und der Kern mit den zwei verbliebenen Kränen fertiggestellt. Alle Ringe weisen eine Neigung von 15 Grad auf. Der elliptische Betonkern hat eine kurze Diagonale von 15,6 und eine lange von 18,6 Meter.

Ursprünglich hätte der Turm in der südöstlichen City bereits im Spätsommer 2007 fertiggestellt sein sollen. Die Arbeiten am Betonkern des Turmschaftes wurden jedoch erst im August 2008 abgeschlossen. Das letzte Ringelement aus Stahl wurde am 23. November 2008 angebracht,womit der Turm seine Strukturhöhe von 459,2 Meter mit dem Aussichts- und Entertainmentdeck erreicht hatte.Die darauf aufgesetzte, anfangs rund 160 Meter hohe Spitze besteht aus vier grauen Mastsegmenten und einer ebenfalls mehrteiligen, dünnen und rot-weiß-rot angestrichenen Antenne mit 80 Meter Höhe. Die innerhalb des Mastes zusammenmontierte Antenne wurde am 5. Mai 2009 aus dem Mast herausgefahren, womit der Turm seine ursprüngliche Endhöhe von 610 Meter erreichte.Im Juli 2010 wurde jedoch das oberste Segment des Mastes direkt unterhalb der Funkantenne um 10 Meter eingezogen, sodass die Höhe des Canton Towers 600 Meter beträgt. Dies beruht darauf, dass nach offiziellen Angaben eine behördlich verordnete Höhenbegrenzung von 600 Meter festgelegt wurde, um die Luftraumsicherheit über Guangzhou zu gewährleisten.

Seitdem der Turm während der Errichtungszeit den CN Tower mit 553 Meter Höhe im kanadischen Toronto als höchsten Fernsehturm abgelöst hat, war er der höchste Fernsehturm der Welt sowie die zweithöchste freistehende Struktur der Welt. Den Rang des höchsten Fernsehturm verlor er bereits am 18. März 2011 an den Tokyo Sky Tree, welcher 634 Meter hoch ist. Seitdem ist er das dritthöchste freistehende Bauwerk der Welt nach dem Burdsch Chalifa in Dubai (830 Meter) und dem Tokyo Sky Tree in Tokio (634 Meter).

Tokyo Sky Tree    Tokio , Japan

Verwendung:     Fernsehturm, Restaurant, Aussichtsturm

Bauzeit:    2008–2011

Technische Daten

Gesamthöhe:     634 m

Aussichtsplattformen:   350, 450 m

Baustoff:   Stahl

Baugeschichte :

Der Spatenstich zum Bau des Turms war am 14. Juli 2008, das Bauende ist für Dezember 2011 geplant. Ende Oktober 2010 hatte der Turm eine Höhe von 497  Metern erreicht, so dass folgend zur Erreichung größerer Höhen die Antenne errichtet wird. Anfang März 2011 wurde die 600 Meter-Marke durchbrochen. Nachdem ursprünglich eine Höhe von ungefähr 610 Meter geplant war, wurde am 16. Oktober 2009 die endgültige Höhe von 634 Meter bekanntgegeben und somit wird dann der Canton Tower in China als höchster Fernsehturm der Welt übertroffen. Er wird nach dem Burdsch Chalifa in Dubai mit 830 Meter das zweithöchste freistehende Bauwerk der Welt sein. Am 18. März 2011 hat der Turm seine endgültige Höhe von 634 Metern erreicht, obwohl die Stadt zuvor vom Tohoku-Erdbeben und zahlreichen Nachbeben erschüttert wurde.

World Trade Center ,  New York City   USA

Turm One: Nordturm             

1972 erbaut             

416,96 m hoch               

Antenne ca. 521 m

Turm Two: Südturm                

1973 erbaut            

415,13 m hoch

 

10 Stockwerke je Turm 104 Fahrstühle in drei Ebenen je Turm 817 520 m² Nutzfläche beider Türme

43 600 Fenster und 1,25 Millionen Tonnen Gewicht der Türme

50 000 Menschen arbeiten in den World Trade Türmen

Durch ein terroristischen Anschlag am 11.September 2001 wurden beide Türme zerstört.

Am 11.09.2001 flogen zwei entführte amerikanische Boeings 767 mit 92 und 65 Insassen in die beiden Türme.Beide Türme stürzen durch die großen Schäden 20 Minuten später ein und sind völlig zerstört.Auch die anliegenden Gebäude sind stark beschädigt. Es starben bei diesen Anschlag 2823 Menschen.

Petronas Twin Tower  . Kuala Lumpur  Malaysia

Fertiggestellt 1996 - 452 m hoch Sky-Brücke in 170 m Höhe

Sky-Brückenlänge 58,4 m

29 Doppel-High Speed - Lifte

77 000 m² Fensterfläche

Zur Homepage

Petronas Twin Tower

Fernsehtürme........

Berlin , Deutschland

Durchmesser Turmfuß auf Geländehöhe :   2 m Eingang Aussichtsetage & Telecafé : 6,25 m   2 Personenaufzüge,

1 Technikaufzug

Stahltreppe :                    986 Stufen

Zwei Evakuierungsbühnen :  88 m u. 191 Aussichtsetage :      203,7 m Telecafé:                               207,53 m Eisteller :                               250,20 Spitze:                                   368,03 m

Höhe des Betonschaftes bis zur Antenne.............250 m

Gewicht des Betonschaftes:   26.00 t Mittlere Höhe der Kugel :  212 m Höhe Technikebene:                     210 m Gewicht der Kugel:              4.800

Höhe des Antennenträgers:   118 m Gewicht des Antennenträgers: 245 t

 

 

zur Homepage :

Berliner Fernsehturm

CN-Tower in Toronto, Kanada

Höchster Fernsehturm der Welt

553 m hoch erbaut vom12.02.1973 - 02.04.1975 eröffnet: 26.06.76 Aussichtscafe in 347m Höhe 130000 Tonnen schwer, freistehend

zur Homepage:

CN - Tower

Ostankino

Moskau , Russland

Höhe : 540 m

Fahrstuhl in 58 s auf 337m Gewicht 18000 t Zweithöchster Fernsehturm

zur Homepage:

Ostankino

mit Antenne 320 m hoch ca. 10 000 t schwer

zur Homepage:

Eifelturm

Andere tolle Bauwerke .......
Pisa-Turm ,  Pisa Italien Kolsosseum,   Rom  Italien Sphinx , Ägypten

Bauzeit: Einweihung 79 n. Chr.

Bauherr: Kaiser Vespasian

Größe: Grundfläche (oval): 156 x 186 Meter Höhe: 48 Meter

zur Homepage: Kolosseum

73,5 m lang und 4500 Jahre 20 m hoch

zur Homepage:  Sphinx

55 m hoch  und 293 Stufen 8oo Jahre alt zur Homepage: Pisaturm

Zwischen den Esquilino-, Palatino- und Celio-Hügeln wurde das Amphitheatrum Flavium gebaut,

das unter dem Namen Kolosseum weltbekannt wurde. Der Bau des Kolosseum wurde

von Vespasian 72 n. Chr. begonnen und von seinem Sohn Titus im Jahre 80 n.Chr. vollendet.

Die Eröffnungsfeierlichkeiten dauerten 100 Tage. Dabei starben ca. 1000 Gladiatoren und eine

große Menge von Tieren.

Über dem elliptischen Grundriss des Kolosseum erheben sich 4 Stockwerke. Die Sitzreihen

wurden fast übereinander gebaut, um einen guten Blick auf die Arena zu gewähren.

Das riesige Kolosseum verfügte über 80 Eingänge, die bis zu70.000 Zuschauern über

ein System von Gängen und Treppen zu ihren nummerierten Plätzen führten.

Auf diese Weise konnte man das Kolosseum in wenigen Minuten leeren oder füllen.

Der Mittelpunkt der Anlage war natürlich die Arena. Unter der Arena existierte

ein ganzes System von Käfigen, Galerien, Lager-, Umkleide- und Kellerräume,

die man jetzt dank der Ausgrabungen sehen kann.

Die Gladiatorenkämpfe fanden 313 n. Chr unter Kaiser Konstantin. ein Ende.

Er verbot sie und erklärte gleichzeitig das Christentum

zur offiziellen Religion des Reiches.

Die berühmteste Sphinx ist die 20 Meter hohe und 73,5 Meter lange große Sphinx von Gizeh, die am Westufer des Nils errichtet wurde. Wann und von wem die Sphinx von Gizeh errichtet wurde, ist auch heute noch ein Rätsel. Die gängigste Meinung ist, dass die Sphinx in der 4. Dynastie, ca. 2.700–2.600 v. Chr., entweder von Pharao Cheops oder dessen Sohn Chephren, gebaut wurde, wobei Cheops favorisiert wird. Diese The den Vorderpfoten der Sphinx gefunden wurde. Jedoch sagt die Inschrift nicht, dass einer der beiden auch wirklich der Bauherr der Sphinx war. Einige Archäologen vermuten einen bisher unbekannten Dritten als wahren Bauherren der Sphinx. Thesen,

die die Errichtung der Sphinx um einige tausend Jahre etwa in das Jahr 10.500 v. Chr. vordatieren, gelten als geologisch widerlegt.

Die Pyramiden von Gizeh in Ägypten gehören zu den bekanntesten und ältesten erhaltenen Bauwerken der Menschheit. Sie befinden sich am westlichen Rand des Niltals, etwa acht

Kilometer südwestlich der Stadt Gizeh (Gîza). Sie sind rund 15 km vom Kairoer Stadtzentrum entfernt und liegen direkt an der Pyramidenstraße (Scharia el-Ahram).

Sie sind das einzige erhaltene der sieben Weltwunder der Antike.

Die Pyramiden entstanden etwa zwischen 2620 bis 2500 v. Chr. in der 4. Dynastie.

Sie wurden auf einem rund 1000 mal 2000 m großen Kalksteinplateau errichtet, wobei mit dem Bau der Pyramiden Nebenpyramiden, Tempelanlagen, Gräberfelder

und Arbeiterdörfer entstanden. Bemerkenswert ist, dass beim Bau der Pyramiden keinerlei beräderte Fuhrwerke zum Einsatz kamen, da die Ägypter zu dieser Zeit das Rad noch nicht kannten.

Der 55 Meter hohe und 12 Meter durchmessende Campanile besteht aus 14.200 Tonnen weißen Carrara-Marmors und hat sieben Glocken, die aber längere Zeit wegen der Einsturzgefahr nicht läuten durften. Er sollte der Höhepunkt der ganzen Anlage der Piazza dei Miracoli sein. Er unterscheidet sich von den üblichen quadratischen Türmen Mittelitaliens und steht in einem großen Gegensatz zu den spitz zulaufenden

Türmen des nördlichen Europa. Er ruht auf einem spiralförmigen Fundament aus 700 m³ Bruchstein und Mörtel, in 100 Meter Höhe wollte sein Erbauer Bonanno die Glocken läuten lassen. Der Mauerring um diesen Bereich herum ist 3,57 Meter dick.

Neben dem Eingang sind Monat und Jahr des Baubeginns eingemeißelt: August 1173.

In Urkunden wird jedoch stets 1174 genannt, denn für die Pisaner begann nach

damaligem Kalender das neue Jahr bereits am 25. März.

Der Campanile hatte – außer dass er die Glocken tragen sollte – noch eine

andere Funktion. Bei äußerer Gefahr flüchtete damals der Klerus in den Turm.

Maueröffnungen und -vorsprünge im Zylinderschacht machten es möglich,

bei Bedarf in jedem Stockwerk Gebälk und Fußböden einzuziehen.

Jedes Stockwerk hat eine Tür hinaus auf die Säulengalerie, die jeweils aus

30 Säulen besteht. Auf der Südseite führen oben sechs Stufen zur Glockenstube hinauf,

auf der Nordseite nur vier. Die Treppe zur obersten Aussichtsterrasse soll

Brunelleschi inspiriert haben, einen ähnlichen Aufgang zur Laterne

auf der Kuppel des Doms in Florenz zu bauen.